back

was

tête startete am 10. März 2012 in den Projekträumen des ehemaligen TÄT in der Schönhauser Allee.

tête wird von einer Gruppe Künstlerinnen und Künstlern geführt, zeitlich und finanziell aufgeteilt.

Jede und jeder der beteiligten Künstlerinnen und Künstler organisiert eigenständig ein monatliches Projekt pro Jahr.

tête ist somit ein Experiment, was ein Projektraum sein kann.

Während von Künstlerinnen und Künstlern betriebene Räume in der Regel kollektiven Entscheidungsprozessen unterliegen, will tête einen Querschnitt künstlerischer Interessen zulassen, und jegliche Vorstellungen von Eigentum und Kollektiv in einem Ausstellungsraum sowie zwischen den Organisatoren selbst untersuchen und dekonstruieren.

Vor diesem Hintergrund hat tête das Potenzial – gar die Bestimmung – ein soziales Experiment zu werden.

Blieben ökonomische und finanzielle Vereinbarungen ausschliesslich ökonomisch und finanziell,

könnte die Welt nicht so interessant und beweglich sein!

what

tête started on 10th March 2012 in the former TÄT art space on Schönhauser Allee. 

tête is co-financed and time-shared by a group of artists. 

Each artist organizes one month per year individually.

tête is an experiment in how to run an art space, artist run spaces usually being about collective decision making, tête is looking to create a cross section of artistic interests and will investigate as well as deconstruct any idea of ownership and community in the art space and between the artist organisers themselves. 

With this in mind, tête has the potential, even destiny, to become an art space as social experiment. 

The world would not be as interesting and dynamic if economic or financial arrangements remained exclusively economic or financial.

info@tete.nu
facebook

u-i-u.com